Im September 1989 nahm unsere Schule als Zweigstelle des Förderzentrums Erding den Betrieb in Dorfen auf. Die Stammschule in Erding war zu klein geworden.

Ab diesem Zeitpunkt waren wir zuständig für die Kinder des östlichen Landkreises, die einen Förderbedarf aufweisen. Unsere Schule mit zeitweise bis zu 120 Kindern war im ersten Stock im Gebäude der Hauptschule Dorfen untergebracht.  Entstand einerseits durch die räumliche Enge eine sehr intensive Schulfamilie, so wurde mit den Jahren die Raumnot ein großes Problem.

Nach Ortsbesichtigung mit dem Sachaufwandsträger übernahm  der Landkreis Erding den Schulbau eines neuen Schulhauses.

Einzug  - Januar 1997 ins neue Schulhaus
Einweihungsfeier – Juni 1997
Eigenständigkeit – ab August 2003
Offizielle Eigenständigkeitsfeier  - Juli 2004

Mit der Eigenständigkeit wurde  die Betreuung von Kindern mit Förderbedarf außerhalb unseres Schulhauses ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulalltages. In den Bereichen MSH, MSD, KSF und Kooperationsklassen werden bis zu 80 Kinder an den Regelschulen im östlichen Landkreis betreut.

Mit einer veränderten Arbeitswelt wurde zunehmend auch eine ganztägige Betreuung für viele Kinder notwendig. So wurde im Jahr 2000 eine Nachmittagsgruppe installiert. Mittlerweilen beherbergen wir ein Gruppe Offene Ganztagesschule und eine Gruppe Verlängerte Mittagsbetreuung, so dass  viele Kinder bis 16 Uhr betreut sind.

Dies erforderte trotz gleichbleibender Schülerzahlen ein neues Raumkonzept. Eine Erweiterung des Förderzentrums Dorfen wurde vom Landkreis Erding 2009 genehmigt.
Im Jahr 2010 begannen die Arbeiten für den Erweiterungsbau, den wir im September 2011 beziehen konnten. Der Anbau beherbergt Räume zur Ganztagesbetreuung, Räume für die Schulvorbereitende Einrichtung und Fach- und Therapieräume.

Auch die Verwaltungsräume wurden im Rahmen dieser Baumaßnahme neu gestaltet. Aus der ursprünglichen Zweigstelle mit zu wenigen und zu kleinen Verwaltungsräumen ist so eine voll funktionsfähige Schule entstanden.

Home  ::  Impressum  ::  Kontakt